old-people

Rechtzeitig ans Alter und die passende Vorsorge denken

Niemand beschäftigt sich gerne mit den Fragen, die das Älterwerden automatisch mit sich bringt. Jedoch sollte rechtzeitig daran gedacht werden, um sich entsprechend absichern zu können. So gibt es später weniger Sorgen und Aufwand.

Die Möglichkeit der Einstufung in eine Pflegestufe

Die anerkannten Pflegestufen sind in Deutschland ein Fall für sich. Nach der Beantragung wird genau geprüft, zu welchen Tätigkeiten bzw. Verrichtungen, um sich selbst zu pflegen, ältere Menschen noch in der Lage sind. Wird dann eine der drei Pflegestufen zugesprochen, besteht die Möglichkeit, zuhause von Angehörigen gepflegt zu werden. Diese erhalten für ihre Aufwendungen ein entsprechendes Pflegegeld ausgezahlt. Hier gibt es Informationen zur Pflegestufe:

Die Frage: Wer pflegt mich?

Eine Vorsorge fürs Alter können Überlegungen sein, von wem oder wo eine möglicherweise notwendige Pflege durchgeführt werden soll. Gibt es keine Angehörigen, die sich dazu bereit erklären und auch körperlich dazu in der Lage sind, so bleibt nur die Möglichkeit, ein passendes Seniorenheim zu finden. Da die Vielzahl an Heimen wie auch ihre Unterschiede groß sind, sollten sie bei Zeiten persönlich besichtigt werden. Über die finanziellen Angelegenheiten gilt es sich zudem rechtzeitig zu informieren, denn die Pflegekosten sind in einem Pflegeheim teilweise selbst aufzubringen. Dabei sind die Beträge abhängig von der jeweiligen Pflegestufe, die mit den Heimkosten verrechnet werden.

Lohnt sich eine Pflegezusatzversicherung?

Eine gute Vorsorge fürs Alter ist die Investition in eine Pflegezusatzversicherung. Wer diese früh und in gutem Gesundheitszustand abschließt, bezahlt weniger an monatlichen Beiträgen. Eine private Pflegeabsicherung kann später gute Dienste leisten, aber auch nach folgenreichen Unfällen. Hierbei sollte gut zwischen den Anbietern verglichen werden und vor allem auch auf das Kleingedruckte geachtet werden. Eine Pflegeversicherung muss nicht teuer sein, sie sollte aber auf die jeweiligen Umstände und Einzelheiten so gut wie möglich zugeschnitten sein. Dabei hilft am besten eine sachkundige Person, die die Angebote und den Versicherungsvertrag gründlich überprüft.