Bestimmte Körperregionen gezielt trainieren

Wer sich näher mit Sport beschäftigt und auch im allgemeinen sehr interessiert an der Sache ist, der wird sich natürlich in weiterer Folge auch ein wenig mehr mit der Materie selbst beschäftigen und im einen oder anderen Lexikon für Gesundheit und Sport schnuppern. Gerade dann, wenn man optisch an sich arbeiten möchte ist es dabei sehr sinnvoll, wenn man bestimmte Körperregionen gezielt versucht zu trainieren, um den optimalen Nutzen daraus zu ziehen.

Bewegung nach Programm

Und das ist auch sehr verständlich. Klar wird im Allgemeinen beim Fußball, Tennis, Laufen, Schwimmen oder anderen Sportarten der Körper gut trainiert und in Schuss gehalten, aber gewisse Körperpartien werden da selbstverständlich vernachlässigt. Beim Laufen sind ja offensichtlich primär die Beine am Arbeiten und auch wenn man beim Tennis viel läuft und aktiv am Platz ist, so ist ein Fokus auf einzelne Körperregionen nicht wirklich möglich.
Es empfiehlt sich daher direkt zum Fitness zu gehen und sich der vielen verschiedenen Geräte zu bedienen, die dort angeboten werden. In der Tat findet man nämlich hier ein ganz spezielles Trainingsgerät für fast jeden Bereich des Körpers. Sogar einzelne Muskeln können mit manchen Geräten direkt angesprochen werden, was in weiterer Folge schon eine sehr feine Sache ist.

Vorsicht vor Verletzungen

Doch mit diesen Möglichkeiten ergeben sich auch einige Umstände, die man zumindest beachten muss, damit sie nicht zu einem Problem werden. Belastet man nämlich gewisse Muskeln, Gelenke und andere Körperteile auf falsche Weise, kann man sich sehr leicht Verletzungen beim Sport zuziehen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich beim Umgang mit diversen Trainingsgeräten vor allem am Anfang immer einen Trainer aufzusuchen, der einem hier tatkräftig mit solidem Wissen unter die Arme greifen kann und dies ist dann doch eine Tatsache, die bei normalen Sportarten nur sehr bedingt für Anfänger von Bedeutung sind. Im Fitnessbereich sind sie sehr wichtig.
Das soll aber niemanden abschrecken. Trainieren macht ja schließlich auch Spaß und egal worauf man seinen Fokus legt, das Vermeiden von Verletzungen ist dabei ohnehin selbstverständlich.

Sportarten im Anti-Aging-Check: Welche Betätigung bringt was?

Sport hält nicht nur fit und gesund, sondern stellt auch eine sehr effektive Anti-Aging-Maßnahme dar. Mit der richtigen Sportart können Ausdauer und Kraft, die im Alter deutlich nachlassen, erhöht und dem natürlichen Alterungsprozess entgegengewirkt werden. Auch das Gemeinschafts- und Naturerlebnis, das viele Sportarten bieten, ist in ihrer positiven Wirkung nicht zu unterschätzen.

Ausdauertraining als Verjüngungskur

Regelmäßiges Ausdauertraining hat einen positiven Effekt auf den ganzen Körper. Vom Stoffwechsel bis zum Blutdruck werden bei gemäßigtem Ausdauersport viele wichtige Funktionen gestärkt. Voraussetzung ist jedoch, dass die jeweilige Sportart in einem moderaten Maß und unter Berücksichtigung der eigenen Fitness und Gesundheit ausgeübt wird. Ausdauersportarten wie Walken, Skilaufen oder Joggen haben den Vorteil, dass sie sich für Personen aller Altersklassen eignen; auch Fahrradfahren hält in jedem Alter jung. Der Radsport bietet außerdem unzählige Möglichkeiten: vom gemütlichen Freizeitfahren bis zu fordernden Gelände-Radsportarten. Vielseitige Fahrradmodelle für Straße und Gelände stellt z.B. die Mountainbike-Marke Cube her.

Kräftig und beweglich bis ins hohe Alter

Die Muskelkraft lässt bereits ab einem Alter von 30 Jahren nach, und auch in der Beweglichkeit erfahren die meisten Menschen mit den Jahren deutliche Einschränkungen. Entgegenwirken lässt sich dem natürlichen Alterungsprozess mit regelmäßigem Krafttraining und mit Sportarten, die die Beweglichkeit und Koordination fördern, wie es beim Tanzen oder Aerobic der Fall ist. Einige Ausdauersportarten wie Schwimmen oder Skilaufen bieten sich ebenfalls als Muskeltraining an und stärken zudem das Immunsystem; auch haben Outdoor-Sportarten einen positiven Effekt auf die Psyche, was sich meist schon beim Joggen oder Walken in der Natur zeigt. Ein besonders entspannendes Naturerlebnis, das viele Menschen als körperliche und mentale Verjüngungskur schätzen, bietet der Segelsport, bei dem zugleich das Immunsystem erheblich gestärkt wird.

Sport als geistiges Training

Das Ausüben einer Sportart empfiehlt sich nicht nur als Fitnesstraining in jedem Alter. Viele Sportarten wie Fahrradfahren bieten zugleich Gelegenheit zu gemeinschaftlichen Aktivitäten, und auch das mentale Training, das zum Beispiel beim körperlich weniger fordernden Golfsport erzielt wird, ist nicht zu unterschätzen.

Wie Patchworkfamilien eine Einheit werden

Jede zweite Ehe wird heute in Deutschland geschieden, was viele alleinerziehende Elternteile mit sich bringt. Ist erst einmal die gescheiterte Beziehung verarbeitet, steht einer neuen Partnerschaft nichts mehr im Wege.

Der richtige Umgang ist ausschlaggebend

Es ist daher keine Seltenheit, dass sich Partner mit Kindern finden und eine neue Familie gründen, als Modebegriff seit ein paar Jahren “Patchwork Familie” genannt. Oftmals anfangs von den Kindern mit großer Skepsis und Eifersucht betrachtet, gelingt es dann meist doch, durch viel Geduld und Toleranz eine gesunde Basis herzustellen. Respektvoller Umgang mit den Kindern des Partners muss natürlich sein und Gleichberechtigung zwischen allen Parteien sollte großgeschrieben werden. Gemeinsame Gespräche, um Ängste der Kinder zu nehmen sollten in jedem Fall regelmäßig stattfinden.

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen

So wird in den meisten Fällen eine gesunde Basis für die neue Familienform geschaffen, in der sich alle wohlfühlen und entfalten können. Den Kindern stehen im täglichen Leben wieder zwei Elternteile zur Verfügung, was für die persönliche Entwicklung sehr wichtig ist. Aber eines ist sicher – der leibliche Elternteil bleibt für das Kind die wichtigste Person, der Kontakt sollte daher in jedem Fall aufrecht erhalten und gestärkt werden. Nichts ist wichtiger für ein Kind als ein liebevoller Umgang mit beiden leiblichen Elternteilen. Dieses Grundrecht haben Kinder verdient!

So kann auch die neue Beziehung von gemeinsamen Wochenenden ohne Kinder profitieren und gestärkt in die neue Patchworkwoche gehen.